Herzlich Willkommen

Hervorgehoben

auf den Seiten der Jungen Union Castrop-Rauxel. Hier bekommt Ihr alle Infos über den Vorstand und unsere aktuellen Aktionen.

Die Junge Union ist eine eigenständige politische Jugendorganisation der CDU. Wir arbeiten aktiv an der Entwicklung der Gesellschaft mit und vertreten die Interessen der jungen Generation. Unsere Zukunft ist zu wichtig, um einfach nur zuzuschauen.

Als Junge Union Castrop-Rauxel wirken wir vor Ort und vertreten Eure Interessen in der Stadt. Wer jetzt glaubt, das sei langweilige Politik, ist gerne eingeladen sich bei einem Besuch auf unseren Veranstaltungen vom Gegenteil zu überzeugen.

Viel Spaß auf unseren Seiten!

Dennis Kowalkowski
– Stadtverbandsvorsitzender –

 

Flüchtlingsdramen im Mittelmeer – Was kann Deutschland tun? Junge Union diskutiert über Ursachen und Lösungen

DSC_9225

Der JU-Stadtverband Castrop-Rauxel diskutierte am vergangenen Montag zusammen mit Jugendoffizier und Hauptmann Patrick Rohmann über Ursachen und mögliche Lösungen der aktuellen Flüchtlingsdramen im Mittelmeer, insbesondere aus der Perspektive der Bundeswehr.

Patrick Rohmann stellte zunächst die Lage vieler Flüchtlinge in Afrika und deren Hilfslosigkeit dar, die sie dazu bewegt, ihre Heimat, Freunde und Familien zu verlassen und sich auf den oftmals tödlich endenden Weg in Richtung Europa zu begeben. Gleichzeitig verortete er an dieser Stelle auch den maßgeblichen Problemherd, da zu viele afrikanische Länder von Bürgerkriegen und religiöser Verfolgung beherrscht werden und so die Menschen zur Flucht getrieben würden. Hauptansatzpunkt müsse daher eine friedensfördernde internationale Politik zugunsten Afrikas sein.

Danach erklärte Rohmann, auf welche Art und Weise die Flüchtlinge den Weg über das Mittelmeer bestreiten müssen, um überhaupt eine Chance zu erhalten nach Europa zu kommen. So sei mittlerweile auch eine klare Tendenz erkennen, dass die Schlepperbanden versuchten immer mehr Menschen auf noch maroderen Booten in Richtung Europa zu schleusen. Ein Grund dafür könnte in der verbesserten Observierung des Mittelmeers durch Einsatzkräfte der europäischen Mitgliedstaaten gesehen werden. Auch aus diesem Grund führe die Bundeswehr immer mehr Patrouillen auch kurz vor der nordafrikanischen Küste durch, um die Rettungschance der Flüchtlinge zu erhöhen.

Des Weiteren zeigte Patrick Rohmann auf, wie die Bundeswehr versucht, Flüchtlinge auf dem Mittelmeer zu retten und dann nach Europa – aufgrund der geltenden Gesetzeslage meist nach Spanien oder Italien verbringt. Die besondere Tücke stecke darin, dass insbesondere Italien aufgrund der immer größer werdenden Flüchtlingszahlen mit den Asylverfahren überfordert sei und viele der Flüchtlingslager maßlos überfüllt wären. Dies führe auch dazu, dass der Unmut in der Bevölkerung wachse.

Die nachfolgende Diskussion drehte sich insbesondere um die Rolle Deutschlands und Europas in der Bewältigung der aktuellen Problematik. So herrschte ein breiter Konsens, dass Europa nur zusammen agieren könne und jeder Mitgliedstaat die Bereitschaft zeigen müsse, Flüchtlinge aufzunehmen und ihnen Asyl zu bieten. Gleichzeitig zeigte sich auch, dass auch Deutschland eine noch stärkere Rolle einnehmen könne, insbesondere um die Mittelmeerstaaten bei der Überwachung des Seeweges zu unterstützen. „Wir können unsere Augen nicht vor der Situation verschließen“, erklärt der JU-Vorsitzende Dennis Kowalkowski. „Leider können wir die Ursachen der Flüchtlingsströme nur marginal beeinflussen, aber wir können für Toleranz werben. Wir brauchen eine Willkommenskultur in Deutschland und Europa, damit Flüchtlinge eine neue, sichere Heimat bei uns finden können“, führte Kowalkowski weiter aus.

JU trauert um Philipp Mißfelder

Wir trauern um unseren langjährigen Bundesvorsitzenden Philipp Mißfelder MdB.  Sein Tod betrifft uns alle zutiefst. Philipp hat uns stets unterstützt und elementare Werte der Jungen Union nahegebracht. Viele von uns verlieren nicht nur einen politischen Weggefährten, sondern auch einen Freund. Unsere Gedanken sind in diesen schweren Stunden bei seiner Familie und Angehörigen.

JU bei CDU Neujahrsempfang

Foto von Irina Olm

Vorsitzender der CDU NRW Armin Laschet mit JU Stadtverbandsvorsitzendem Dennis Kowalkowski

Am 01.02.2015 fand der diesjährige traditionelle Neujahrsempfang der CDU Castrop-Rauxel statt. Der Stadtverband – allen voran Bürgermeisterkandidat Michael Breilmann – lud erneut ins Bürgerhaus in der Altstadt ein. Neben der jährlichen Preisverleihung für besonderes bürgerliches Engagement im Rahmen des Empfangs dürften nicht zuletzt interessante Gäste für einen vollen Saal mit knapp 300 Besuchern gesorgt haben. Auch die Junge Union war zahlreich vertreten, um u.a. ihren ehemaligen langjährigen Bundesvorsitzenden Philipp Mißfelder MdB zu begrüßen und eine hervorragende und mitreißende Rede des Vorsitzenden der CDU NRW Armin Laschet MdL zu erleben.

Fundiert wurden die Chancen des Industrielands NRW aufgezeigt, die unter der aktuellen Landesregierung von Rot-Grün vollkommen vertan werden. Über Fehlplanungen im Haushalt, fehlerhafte Prioritätensetzung, Rücküberweisung von Fördergeldern bis zu mangelnder Einsatzbereitschaft im Bund für unser potentialreiches Land. Daneben beglückwünschte er unter Beifall die Wahl Breilmanns zum Bürgermeisterkandidaten. Er sei nicht nur jung und tatkräftig mit neuen Denkansätzen, verfüge über eine vorteilhafte Ausbildung und habe bereits viel politische Erfahrung, sondern werde Castrop-Rauxel wieder auf einen vernünftigen Kurs bringen, wie viele durch, auch junge, CDU Bürgermeister regierte Städte in unmittelbarer Umgebung beweisen, denen es weitaus besser geht als vorher.

Im Rahmen der Preisverleihung wurde dieses Jahr die griechische Gemeinde für ihren jahrelangen Einsatz ausgezeichnet. Neben Michael Breilmann bedankten sich stellvertretend u.a. Philipp Mißfelder MdB, Armin Laschet MdL und Lothar Hegemann MdL für ihr Engagement.

Die JU bedankt sich für einen überaus gelungenen Neujahrsempfang mit hochkarätigen Gastrednern und spricht ihre uneingeschränkte Empfehlung für die folgenden Veranstaltungen aus.

Foto von Jan Cornely

Vorsitzender der CDU NRW Armin Laschet auf dem Neujahrsempfang der CDU Castrop-Rauxel

Drei Castroper im Kreisvorstand

1523308_766613123421166_4864717299779137688_o

Neu gewählter Vorstand Junge Union Kreisverband Recklinghausen

Am Freitag den 16.01.2015 lud der Kreisverband Recklinghausen zu seiner ordentlichen Mitgliederversammlung mit Vorstandswahlen in die Stadthalle Oer-Erkenschwick ein. Neben den Wahlen waren Grußworte u.a. von Joseph Hovenjürgen MdL, stv. Landrat Benno Portmann, Bürgermeister von Dorsten Tobias Stockhoff und Bürgermeisterkandidat für Castrop-Rauxel Michael Breilmann sowie die Danksagung für den jahrelangen Einsatz von Philipp Mißfelder MdB Höhepunkte des Abends. Nicht nur als Bundesvorsitzender hat er die JU maßgeblich geprägt, insbesondere die JU und CDU des Kreises Recklinghausen konnten und können weiterhin stets auf ihn zählen. Ein Zusammenschnitt quer durch seine bisherige Karriere zeigte nochmals viele Momente zusammen mit Freunden aus der JU sowie CDU und bildete den feierlichen Teil des Abends.

Mit überragendem Zuspruch wurde Dominic Colloff (Oer-Erkenschwick), der die Nachfolge von Sebastian Gräler (Haltern), welcher seit November im NRW Landesvorstand aktiv ist, antritt, zum neuen Kreisvorsitzenden gewählt. Colloff betonte, keine leichte Aufgabe vor sich zu haben, da Gräler die Kreis-JU jahrelang herausragend und engagiert geführt hat. Andreas Brausen (Waltrop), Hendrik Griesbach (Haltern), Daniel Köhler (Castrop-Rauxel) und Philipp Meyer (Recklinghausen) gingen als seine Stellvertreter aus den Wahlgängen hervor. Mit Philipp Dördelmann als Pressesprecher wurde noch einem weiteren Mitglied aus Castrop-Rauxel ein Amt im geschäftsführenden Vorstand anvertraut. Kraft Amtes gehört der neue Stadtverbandsvorsitzende Dennis Kowalkowski ebenfalls dem erweiterten Vorstand an.

Nicht mehr vertreten sind Ratsmitglied Frank Steinbach und Fabian Kaese, die sich jahrelang auf Kreisebene für Castrop-Rauxels Belange engagiert haben. Die JU Castrop-Rauxel bedankt sich bei beiden herzlich für ihren Einsatz.

Auch weiterhin ist der Stadtverband also aktiv mit dem Kreisverband vernetzt. Gerade mit der im Herbst anstehenden Bürgermeisterwahl, bei der Michael Breilmann unsere größtmögliche Unterstützung bekommen wird, kann sich der Stadtverband glücklich schätzen, einen dynamischen und tatkräftigen Kreisvorstand an seiner Seite zu wissen.

 

 

 

Stadtverband wählt neuen Vorstand

Vorstand_JU_Castrop

Die Junge Union Castrop-Rauxel hat am Donnerstag den 08.01. seinen neuen Vorstand für die kommenden zwei Jahre gewählt. Die zahlreich besuchte Mitgliederversammlung der größten politischen Jugendorganisation sprach dem neuen Vorsitzenden Dennis Kowalkowski, seinem Stellvertreter Philipp Dördelmann sowie Nico Dinter als Schatzmeister und Christoph Schulte als Schriftführer ihr Vertrauen aus. Als Beisitzer wurden Bürgermeisterkandidat der CDU Michael Breilmann, Ratsmitglied Frank Steinbach, Fabian Kaese und Patrick Geisler gewählt. Die Versammlung wurde vom stellvertretenden Kreisvorsitzenden Dominic Colloff geleitet, der dem neuen Stadtverbandsvorstand viel Glück, Freude und Energie für die gemeinsame Arbeit wünschte. Auch stellvertretender Kreisvorsitzender Daniel Köhler unterstützte die Wahlen in seinem Stadtverband.

Frank Steinbach, der weiterhin als Beisitzer im Vorstand mitarbeiten wird und seit letztem Jahr dem Rat der Stadt Castrop-Rauxel angehört, hat den Vorsitz des Stadtverbandes alters- und zeitbedingt weitergegeben. Er freut sich auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit und einen gemeinsamen Wahlkampf für den jungen Bürgermeisterkandidaten Michael Breilmann.

Die Junge Union wird sich weiter für die Interessen Jugendlicher und junger Erwachsener in unserer Stadt einsetzen. Auch weiterhin werden z.B. Themen wie die Schaffung neuer Arbeits- und Ausbildungsplätze durch eine stärkere Wirtschaftsförderung, Erhaltung der Vielfalt in der Schullandschaft oder die flächendeckende Versorgung mit Highspeed-Internet-Verbindungen in allen Stadtteilen verfolgt.

Politisch interessierte junge Leute sind immer herzlich willkommen. Weitere Informationen unter
www.ju-castrop-rauxel.de .